Pressemitteilung zu der Position der Polizeigewerkschaften zum Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) LAG Antidiskriminierung Baden-Württemberg (30.04.2021)

Die LAG Antidiskriminierungsberatung Baden-Württemberg reagiert mit dieser Pressemitteilung zu der Positionierung der Polizeigewerkschaften zum Landesantidiskriminierungsgesetz, wie sie sie gestern (29.04.2021) in einem gemeinsamen Interview in den Stuttgarter Nachrichten vertreten haben.

Die LAG Antidiskriminierungsberatung hat im März 2021 gemeinsam mit über 60 Verbänden ein Landesantidiskriminierungsgesetz gefordert (Diskriminierungsschutz_gewaehrleisten.pdf).

Mit den Verbänden, die wir nun kurzfristig erreichen konnten, wollen wir mit dieser Pressemitteilung aus unserer Sicht falschen Interpretationen in der aktuellen Diskussion begegnen und damit zu einer Versachlichung der unnötig aufgeregten Diskussion beitragen.

Zur Pressemitteilung

Schriftgröße ändern
Kontrast